Lockdown light: Alle GSKC Termine abgesagt!


Weitere Infos Klick hier:  RKI COVID-19 Germany



Pandemie isoliert Gehörlose

Viele Menschen mit Hörschädigung sind darauf angewiesen, auf die Sprechbewegungen des Gegenübers zu achten. Da diese unter der Maske nicht mehr sichtbar sind, ist Kommunikation schwierig - mit der Folge, dass die Gehörlosen vermehrt zu Hause bleiben. Bundesweit gibt es circa 80 000 Menschen, die nicht hören können. Die Betroffenen setzen die Kontakt-beschränkungen vorbildlich um. Die sowieso reduzierten sozialen Kontakte leiden durch die Maßnahmen allerdings. Besonders fehle der Treff im Gehörlosenzentrum, Treffen Gehörloser, das wegen der Pandemie ausfallen muss. Dort werden Fragen, Sorgen und Probleme zwanglos in Gebärdensprache thematisiert.

 

Wenn Gehörlose allein oder mit Menschen zusammen leben, die die Gebärdensprache nicht beherrschen, und wenn sie sich nicht oder nur sehr eingeschränkt mit anderen Gehörlosen außerhalb ihrer Wohnung treffen können, kann der Mangel an Kommunikation zu Frustration und zu einem zunehmenden Gefühl der Einsamkeit führen. Ist eine Teilnahme in Gehörlosenzentren und Gehörlosenvereinen nicht mehr möglich, kann die Folge sein, dass gehörlose ältere Menschen allein zu Hause festsitzen und einen Mangel an sozialen Kontakten erleben. 

Dieses Angebot fehlt in hohem Maß. Kontakt suchen die Betroffenen aktuell vermehrt in der digitalen Welt. Beliebte Kommunikationskanäle sind die Nachrichtendienste Whats App und Skype. "Das A und O ist es, in der jetzigen Situation untereinander Kontakt zu halten.

Allerdings.....viele gehörlose Senior/-innen die keinen Zugang zu Technologien haben, mit denen fehlende reale Kontakte mindestensteilweise kompensiert werden können, verstärkt sich die Isolation noch.


Vorstand beschließt  eigenen WLAN Anschluß für das GLZ.

Erstmals in der Geschichte des GSKC Siegen fand am 23.10.2020 eine Vorstandssitzung via Videokonferenz statt. Aufgrund der Corona-Auflagen hatte der Vorstand  die Idee zur dieser außergewöhnlichen Maßnahme. Vorsitzender Klaus-Peter-Lang organisierte die Videokonferenz, an der 4 Vorstandsmitglieder teilnahmen. In der einzigen Tagsordnung hat der Vorstand beschlossen, im Gehörlosenzentrum  ein eigenen DSL-Internetanschluß zu installieren. Die Kosten werden über die Fördergelder bezahlt.  Dann können demnächst alle gehörlosen Mitglieder und Gäste freies WLAN nutzen.


Ergebnisse vom Rommé-Spieltag am 03.10.2020

Download
Vereinsmeisterschaft 03.10.2020
Endtabelle-Einzel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.6 KB
Download
Vereinsmeisterschaft 03.10.2020
Endtabelle-Tandem.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.9 KB

Rommé-Vereinsmeisterin 2020 Eva Frömter

Traditionell findet eigentlich immer im März/April die Rommé-Veriensmeisteschaft statt.  Aufgrund der Corona-Pandemie  haben sich die Spiele nunmehr auf den 3.Oktober 2020 verschoben. 

Mit 12 Spieler/innen, 3.Serien und nach fast 8 Stunden und  sehr spannenden  Spielen stand die neue Vereinsmeisterin fest.

Eva Frömter setzte sich vor Antje Gaida und Rudolf Dickel durch. Alle 3 wurden natürlich dem Rang entsprechend belohnt. Vereinsmeisterinnen im Tandem wurden Antje Gaida und Brigitte Hamacher gefolgt von Matthias Müller mit Marianne Stein. Tandem - Dritte wurden Rudolf Dickel und Anna Wardenbach. Trotz der strengen Corona Auflagen und den Hygienestandards war es insgesamt ein schöner Tag für alle Gehörlosenfreunde. Zu bedenken ist, Gehörlose haben es im Alltag mit der Maskenpflicht besonders schwer. Sie sind darauf angewiesen, dass sie von den Lippen ablesen können. Umso wichtiger ist der Kontakt mit Gleichgesinnten. Hier können alle Gehörlose frei von der Seele offen miteinander über ihre Alltagsprobleme und Erfahrungen in Gebärdensprache kommunizieren.


Terminkalender 2021 - Update 02.09.2020

Der Vorstand hat für 2021 Termine geplant , natürlich nur dann, insoweit es die CoronaSchVO NRW zulässt! Hier ist auch die Vorschau als PDF Datei. Beachtet bitte: Änderung sind jederzeit vorbehalten!

Download
kalender-2021-nrw-querformat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.7 KB

CORONAVIRUS

Erläuterungen in Leichter Sprache und Gebärdensprache

 

Was ein Virus ist, wie es sich verbreitet und was man dagegen tun kann, erläutert unterstützt durch passende Illustrationen, ein Text in Leichter Sprache, anschaulich aufbereitet durch die „Agentur Barrierefrei NRW".

  Informationen zum Coronavirus in Leichter Sprache (PDF-Datei)   

Warum der Mund-Nasen-Schutz wichtig ist, welche Arten von Masken es gibt und wie Alltags-Masken richtig benutzt werden, dazu hat die "Agentur Barreierefrei NRW" Informationen in Leichte Sprache übersetzt.

  Informationen zum Mund-Nasen-Schutz in Leichter Sprache (PDF-Datei)

Mit dem Nordrhein-Westfalen-Plan sollen die Anti-Corona-Maßnahmen Schritt für Schritt geöffnet werden. Die "Agentur Barrierefrei NRW" hat den Plan anschaulich aufbereitet und in Leichte Sprache übersetzt. Das Dokument wird regelmäßig aktualisiert, letztes Update: 20.08.2020.

  Corona-Regeln in Leichter Sprache (PDF-Datei)

Das vom Ministerium geförderte „Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben" (KSL) stellt ein Video in Gebärdensprache zur Verfügung, in dem Fragen unter anderem zum Schutz vor einer Ansteckung und zum richtigen Verhalten im Ernstfall beantwortet werden.

  Informationen zum Coronavirus in Deutscher Gebärdensprache

 
Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte

Quelle: www.land.nrw/corona