Kurz vor dem Aus - GSKC Siegen steht vor Vereins-Auflösung

Nach 38 Jahren Vorstandarbeit beendet der Vereinsvorsitzende Reinhard Gaida im März 2020 seine reguläre Amtsperiode und steht aus gesundheitlichen Gründen für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Trotz intensiver Bemühungen ist keine Nachfolge in Sicht. Keine Mannschaften für Fußball, kein Tennis , keine Spielpläne – nichts. Und so wird es auch bleiben. Der Verein, einst Aushängeschild des Gehörlosensports im Siegerland, steht vor seiner Auflösung.

 

Für den GSKC Siegen die logische Konsequenz der vergangenen Jahre. Immer weniger Gehörlose waren dem Sportverein beigetreten. Dazu 46 % Mitgliederschwund in den letzten Jahren. Die Gründe sind vielfältig. Zum einen nennt Reinhard Gaida den demographischen Wandel. „Der macht auch vor dem GSKC nicht Halt.“ Jüngere Gehörlose gingen schon seit Jahren eigene Wege und haben andere Interessen. Zum anderen verweist er auf die Rolle der Romméabteilung. Die Romméabteilung kündigt den Kooperationsvertrag – verlässt den GSKC , betreibt zukünfig eigenständige Gehörlosenarbeit. Nicht der GSKC hat das Gehörlosenzentrum aufrecht erhalten, sondern nur allein die Rommegruppe.  Kartenspiel ist schließlich kein Sport und auch nicht im Sinne der Gemeinnützigkeit. Ein harter Schlag für den Verein.

 

Zu wenig, um einen ordentlichen Sportbetrieb fortzusetzen oder aufrecht zu erhalten. Die Mitgliederversammlung entscheiden am 6. März 2020 für eine mögliche Vereinsauflösung.


Rommé Neujahrsemfangsfeier 2020

Das alte Jahr ist wieder um. Ein neues Jahr beginnt. Für die vielen großen Rommé-Veranstaltungen in 2019 darunter die  Ausrichtung der Hess. Rommé-und Skatmeisteschaft und das Turnier mit Oktoberfest in Siegen bedankte sich der GSKC für die gute und fleissige Zusammenarbeit. Alle Veranstaltungen waren enorm mit sehr viel Arbeit verbunden.Ohne die Hilfe wäre  das alles nicht möglich.  Geehrt wurde auch die besten Spielerinnen des Jahres 2019:  Susanne Wahl, Eva Frömter und Heike Boller. Die fleissigsten Auswärtsspielerinnen waren Susanne Wahl, Marianne Stein und Anke Carlsson.


Der Beirat für Menschen mit Behinderung (Stadt Siegen) stellt sich vor.

am Freitag den 28.02.2020 um 18 Uhr im Siegener Gehörlosenzentrum.

Download
Beirat für Behinderte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 81.9 KB