Hier gehts zur Anmeldung ----------->  Anmelden


Die Honigbiene gibt es bereits seit Millionen Jahren auf der Erde. Sie ist nicht nur über-lebenswichtig für Mensch und Natur, sondern auch ein sehr nützliches und faszinierendes Nutztier. Meike Aldag gehörlose Imkerin, gab uns einen näheren Blick auf das Leben der Honigbienen und auf Ihr Imkerhandwerk. Zwischen den Bienen und der Imkerin Meike besteht eine Beziehung auf Gegenseitigkeit. Meike erntet im Sommer den von den Bienen hergestellten Honig und weitere Produkte, dafür bringt Sie u.a. die Bienen durch Zufütterung, Pflege und entsprechend bereitgestellte Behausungen gut und sicher durch den Winter.

 

Und da ist noch so vieles , so dass man hier nicht alles beschreiben kann, denn Meike hatte mit Ihrem interessanten und umfangreichen Vortrag mit Ihren Erzählungen, den Bildern und Filmen alle Gehörlose begeistert und gefesselt.

 

Ein Beispiel: Was viele nicht wissen : Auch die Hummel ist eine Wildbiene. Sie zählt zu den sozialen Wildbienenarten. Hummeln leben, ähnlich wie die Honigbiene, in einem Volk.

 

In der Pause und zum Schluß konnten alle Teilnehmer verschiedene köstliche Honigsorten probieren und kaufen. Je nach Herkunft gibt es verschiedene Honigsorten, die sich auch in Farbe und Geschmack unterscheiden. Jeder Honig ist also in seinen Eigenschaften wie Nektarquelle, Herkunft, Geschmack, Geruch, Konsistenz und Farbe einzigartig.

 

Insgesamt war es ein ganz toller und lehrreicher Vortragsabend gewesen. Wir danken Meike für die Infos und wünschen für Ihr Imkerhandwerk weiter alles Gute und viel Erfolg.


Ergebnisse vom Romméspieltag  am 08.11.2019


Am 19.10.2019 fand diesmal in Essen die Deutsche Gehörlosen RommeMeisterschaft, die bereits zum 27. Mal ausgetragen wird, statt. Von unserem Verein nahmen sechs Rommekameraden teil. Nach einer regenreichen Fahrt kamen wir dort gut an und stellten fest, dass am Eingang schon eine lange Menschenschlange stand. Wie sich herausstellte, ist dieser Location für diese Veranstaltung mit über 350 Personen eigentlich nicht geeignet. Wir saßen nun drinnen ziemlich gequetscht wie Sardinenbüchsen in sehr engen Tischreihen. Auch die Luft drinnen war durch das feuchte Wetter von draussen nicht grad zum Besten. Da musste schon der eine oder andere in den Pausenzeiten raus zum Luft schnappen gehen. Trotz allem verlief die Meisterschaft zufriedenstellend. Leider hatte unsere Mannschaft nicht soviel Glück und erreichte einen Platz im mittleren Bereich. Unsere Rommekameradin Antje war die Beste von uns und erzielte mit 120 Wertpunkte einen guten Platz im ersten Drittel aller Teilnehmer/innen. Insgesamt waren angemeldet 352 Teilnehmer und 76 Mannschaften. Nach einem langen Abend wegen Verspätungen und leicht chaotischer Organisation kamen wir wieder gut nach Hause an. 

                                                                                                                  Bericht: Eva Frömter

 


Neues auf der sozialen Seite


Das neue IFD Team Siegen/Olpe stellt sich am 11. Oktober 2019 vor

Der Integrationsfachdienst für die Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe mit Hilfen für Hörbehinderte wird am 11.10.2019 im Gehörlosenzentrum vorstellen. Es findet im Gehörlosenzentrum  Siegen um 18 Uhr statt.


Freizeitangebote